Glossar / Wissensdatenbank

Vermögensverwaltung

Was macht eine Vermögensverwaltung?

Die Betreuung von Finanzvermögen ist die Aufgabe der Vermögensverwaltung. Für diese Tätigkeit wird heute auch oft der englische Begriff „Asset Management“ verwendet. Nach dem Bankenaufsichtsrecht lautet die korrekte Bezeichnung in Deutschland Finanzportfolioverwaltung. Vermögensverwalter treffen für private und auch für institutionelle Investoren aktiv Anlageentscheidungen. Sie kaufen und verkaufen Aktien und andere Finanzprodukte, aber auch Sachwerte wie Immobilien. Die getroffenen Entscheidungen sind abhängig von den Wünschen und Zielen des Kunden, besonders was die Abwägung von Risiken angeht.

Vermögensverwaltung für Privatanleger

Private Anleger und Anlegerinnen haben oft ganz einfach nicht die Zeit, sich den nötigen Überblick über die Finanzmärkte zu verschaffen. Darüber hinaus fehlt ihnen die Expertise, um Chancen zu erkennen und die richtigen Kaufentscheidungen zu treffen. Dafür können sie auf den Service von Vermögensverwaltern zurückgreifen.

Im Gegensatz zu Vermögens- oder Anlageberatern informieren sie nicht nur über die Produkte und geben Empfehlungen für Aktien und Fonds, vielmehr agieren und handeln sie aktiv an den Märkten im Interesse ihrer Kunden. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass diese Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geschützt ist, und sich dieser Titel durchaus schon mal auf der Visitenkarte von Mitarbeitern weniger seriöser Finanzdienstleister findet. Doch das ist eher die Ausnahme.

Vermögensverwalter im Bankensektor

Renommierte Privatbanken und Geschäftsbanken beschäftigen exzellente Vermögensverwalter, die im Auftrag der Bankkunden handeln. Um diesen Service in Anspruch nehmen zu können, muss der Anleger allerdings über eine größere Menge Kapital verfügen. Erst dann wird sein Depot professionell von einem Vermögensverwalter einer Bank gemanagt.

Liquide Mittel im sechsstelligen und nicht selten auch im siebenstelligen Bereich eröffnen den Zugang zu dieser Dienstleistung. Besonders solvente Kunden mit einem Vermögen von mindestens 5 Millionen Euro werden auch als high-net-worth individual (HNWI) bezeichnet. Mit einem Vermögen von über 30 Millionen Euro gilt der private Investor als Ultra high-net-worth-Inidividual (UHNW). Und dieser Investorenkreis ist größer als manch einer denken mag, schon 2016 veranschlagte der „World Wealth Report“ die Zahl der deutschen Millionäre auf knapp 1,2 Millionen.

Die Arbeit für Vermögensverwalter wird nach Schätzungen von PwC  in Zukunft nicht weniger werden. Die Gesamtsumme der von ihnen gemanagten Vermögen soll weltweit von 85 Billionen im Jahr 2016 auf 145 Billionen Euro im Jahr 2026 steigen. Dazu gehören allerdings nicht nur die privaten Einlagen, sondern auch die Investments von institutionellen Anlegern von Unternehmen aus der Versicherungsbranche und von Pensionskassen.

Auch in dieser Branche hat die Digitalisierung längst Einzug gehalten. Von der Beratung bis zum An- und Verkauf von Finanzprodukten werden immer mehr Prozesse automatisiert.

Asset Manager bei Sachwerten

Das Asset Management bei Sachwerten hat ein umfangreicheres Aufgabenportfolio, als die klassische Vermögensverwaltung. Bei einem Alternativen Investmentfonds zum Thema Immobilien beginnt die Aufgabe des Managements mit der Auswahl der geeigneten Objekte. Der Property Manager verantwortet die Vermietung und Neuvermietung.

Von dem Abschluss der Verträge, bis zur Kontrolle der Miteinnahmen reicht das Aufgabenfeld. Darüber hinaus muss mit umfangreichen Instandhaltungsmaßnahmen die Attraktivität der Immobilien erhalten werden, um schließlich den bestmöglichen Verkaufspreis zu erzielen. Wenn es erforderlich ist, obliegt es auch den Asset Managern und Managerinnen eine Umnutzung und die dafür erforderlichen Umbaumaßnahmen in die Wege zu leiten.

Ähnlich anspruchsvoll sind die Aufgaben im Bereich der Erneuerbaren Energien. Neben der Errichtung und dem Erhalt der Anlagen zeichnet das Management dafür verantwortlich, dass die Anlagen mit einer hohen Einsatzbereitschaft zur Energieerzeugung zur Verfügung stehen, die besten Preise für die erzeugte Energie erzielt und Subventionen voll ausgeschöpft werden. Eine entsprechend umfassende Expertise müssen die Mitarbeiter mitbringen.

Job und Karriere als Asset Manager

Wenn Sie sich für eine Herausforderung im Asset Management von EURAMCO interessieren, schicken Sie uns bitte eine Kurzbewerbung an: personal@euramco-asset.de

Weiterführende Links

Die Kapitalverwaltung  durch die EURAMCO 
World Wealth Report 
PwC 

Informieren Sie sich über weitere Fachbegriffe in unserer Wissensdatenbank
EURAMCO Holding GmbH
Max-Planck-Strasse 3 · 85609 Aschheim
Telefon 089 45666-0 · Telefax 089 45666-299

Wir sind Mitglied bei: