Glossar / Wissensdatenbank

Publikumsfonds

Was ist ein Publikumsfonds?

Mit dem Begriff Publikum bezeichnet man alle Anleger, die weder als semiprofessionelle noch professionelle Anleger bezeichnet werden können. Hierbei handelt es sich also um Privatanleger, die dem breiten Publikum zugerechnet werden können. In dem Zusammenhang spricht man auch von Kleinanlegern. Bei Publikumsfonds handelt es sich in der Regel um offene InvestmentfondsFondsgesellschaften sammeln bei den Anlegern Kapital ein, um es nach einer festgelegten Strategie zu investieren, beispielsweise in Aktien oder Renten. Bei offenen Fonds, die in Immobilien investieren, spricht man von Alternativen Investmentfonds (AIF).

Alle Assets eines Fonds werden in Form eines Sondervermögens strikt getrennt vom Vermögen der Fondsgesellschaft aufbewahrt, um das Vermögen der Anleger im Fall der Insolvenz der Fondsgesellschaft zu schützen.

Es gibt aber auch geschlossene Alternative Investmentfonds die auch von privaten Investoren gezeichnet werden können.  Geschlossene Publikums-AIF investieren häufig in Sachwerte wie Immobilien oder Anlagen zur Gewinnung von Erneuerbaren Energien. AIF die nur semiprofessionellen oder professionellen Investoren vorbehalten sind, bezeichnet man als Spezial-AIF. Informationen über Fonds von EURAMCO finden Sie hier.

Weiterführende Links

Verivox zum Thema Publikumsfonds

Informieren Sie sich über weitere Fachbegriffe in unserer Wissensdatenbank
EURAMCO Holding GmbH
Max-Planck-Strasse 3
85609 Aschheim
Telefon 089 45666-0
Telefax 089 45666-299